Es ist eine Erfolgsstory, wie die Amerikaner sie mögen. Außer, dass diese hier entstanden ist, in der Nähe von Lille, im Departement Nord (59) in Frankreich. 1958 gegründet, bestand das Transportunternehmen Bailly aus nur 1 Mitarbeiter, dem Vater von Philippe Bailly, aktueller Geschäftsführer. Heute besteht sie aus 210 Mitarbeitern.

Die Autofahrer, die morgens und abends die Umgehung von La Chapelle-d’Armentières benutzen, haben bestimmt schon einmal einen LKW von Bailly-Courouble gekreuzt. Und vielleicht haben sie sich gefragt, wer hinter diesen LKWs steckt und was sie wohl transportieren.

Wie viele Transportunternehmen, herrscht auch bei Bailly-Courouble die Diskretion. „Um glücklich zu leben, leben wir verborgen“ zitiert Philippe Bailly lächelnd, als wir Ihn befragen. Der Geschäftsführer des Unternehmens hat endlich akzeptiert, uns die Türen seines Unternehmens zu öffnen, welches seit 2008 seinen Sitz im Industriegebiet von Moulins de la Lys in Houplines in der Nähe von Lille hat.

Philippe Bailly empfängt uns in seinem Büro im ersten Stock eines Standorts von mehr als 40 000m2, gegenüber den Gebäuden der Logistik des Unternehmens „Picwic“. An der Wand hängen nur wenige oder keine Bilder. „Meine Eltern haben nicht daran gedacht Fotos zu machen“, sagt er. Wir sind versucht ihm zu antworten, dass dies sehr schade sei, da sich so eine Familiengeschichte sehr gut mit Bildern darstellen ließe. Also erdenken wir sie!

1- Das erste Bild könnte Albert Bailly zeigen, die Vaterfigur vor dessen Lastwagen im Jahr 1958. „Er war Bauer in Saint-André-les-Lille und wollte aussteigen. Er begann, als Händler, Wein als offene Ware zu transportieren. Mit meiner Mutter zusammen hatten sie bis zu 8 Mitarbeiter.“

2- Auf dem zweiten Bild wäre der junge Philipe Bailly am Steuer eines Schwertransporters zu sehen. Es ist das Jahr 1986. Die schöne Geschichte wird durch ein Familiendrama getrübt: der Vater stirbt 1981 bei einem Autounfall. Philippe Bailly wird also zum Tausendsassa. Neben dem Transport kümmert er sich um die Buchhaltung und die Kundenbeziehungen. Das Unternehmen, das zum Hafen von Wambrechies, am Rande von Lille, umgezogen ist und sich mit dem Transportunternehmen Courouble zusammengeschlossen hat, zählt nun 8 Angestellte.


Philippe BAILLY: „ICH WOLLTE DAS UNTERNEHMEN NICHT ALLEINE FORTFÜHREN“


3- Die erste strategische Wende erfolgte 1991. Das wäre das dritte Bild. Das Unternehmen in Wambrechies nimmt ein anderes auf, welches schlecht läuft. „In nur sechs Monaten habe ich die Schulden abbezahlt“ erinnert sich Philippe Bailly. Dies ist für ihn der Moment an dem es klick machte. „Zu Beginn wollte ich das Unternehmen nicht alleine fortführen. In diesem Moment habe ich mir gesagt, dass ich dazu fähig bin.“ Das Unternehmen Bailly hat nun mehr als 25 Mitarbeiter. Die Anzahl steigt jedes Jahr. In den Jahren 2002-2003, nachdem Bailly sich mit dem Familienunternehmen Courouble, mit ähnlicher Geschichte, zusammengeschlossen hat, erreicht die Anzahl der Mitarbeiter die Schwelle von 100. Seit 2008, als sich das Unternehmen in Moulins de la Lys in Houplines niederlässt, wird die Gruppe zu einem wichtigen Akteur der Region im Transportwesen.

Trotz dieses Erfolges, bleibt Philippe Bailly mit beiden Beinen auf dem Boden. Er weiß woher er kommt und versteht es seine Werte zu wahren. „Ich denke, dass ich jemand bin, der aufrichtig ist. Hier gibt es den Respekt des Ehrenwortes und der gut gemachten Arbeit.“

DAS UNTERNEHMEN IN ZAHLEN

206, die aktuelle Anzahl von Mitarbeitern im Jahr 2017, davon 150 Fahrer.

110, die Anzahl der Lastkraftwagen, die das Unternehmen besitzt, von 19 bis 44 Tonnen.

60, die Anzahl der Mitnahmestapler.

40 000 m2, der Standort des Unternehmens.

15 000m2 die Lagerfläche.


59, die Anzahl der Jahre der Berufserfahrung.

800 000 €, die Investition, die gerade getätigt wurde, um einen Parkplatz für die LKWs zu schaffen.


DREI AKTIVITÄTEN

Bailly-Couruble ist ein wichtiger Akteur im Bereich der Hauszustellung von schweren und sperrigen Produkten (Hütten, Schwimmbäder, Sauna, usw.).

Der Standort in Houplines umfasst derzeit ein überdachtes Lager von 10 000m2. Das Unternehmen ist ebenfalls auf den regionalen Transport von industriellen Waren spezialisiert. „Wir vermieten auch Fahrzeuge mit Fahrern für kurze oder lange Zeitspannen.“ sagt Philippe Bailly, Geschäftsführer. Jede dieser Aktivitäten repräsentiert ein Drittel der Unternehmensaktivität. Auf dem Wirtschaftsplan geht es Bailly-Courouble trotz Krise gut. „Es ist nicht einfach, aber es funktioniert“, resümiert Philippe Bailly. Das Unternehmen investierte vor Kurzem 800 000€, um einen neuen Parkplatz für seine LKWs anzulegen.